Nur Für Firmenkunden: China & Chinesisch Intensiv als Teil der Nachwuchsförderung

Damit Firmen ihr Personal optimal auf eine langfristige berufliche Zukunft in China oder im Chinageschäft vorbereiten können, kombinieren wir die ersten vier aufeinander aufbauenden Module zur klassischen chinesischen Schriftsprache (KC 1 bis KC 4) im Wechsel mit den ersten vier Modulen zur modernen chinesischen Sprache (MC 1 bis MC 4). In dieser Kombination werden alle Module sechs Stunden täglich, fünf Tage die Woche und diese je Modul zwei Wochen lang unterrichtet. Das sind 60 Stunden pro Modul und insgesamt 480 Stunden verteilt auf acht Module. Begonnen wird mit dem Modul 1 zur klassischen chinesischen Schriftsprache (KC 1). Daran schließt sich das Modul 1 zur modernen chinesischen Sprache an (MC 1). Die folgenden Module zur klassischen chinesischen Schriftsprache und zur modernen chinesischen Sprache werden dann im Wechsel unterrichtet. Diese Form der Vorbereitung auf das Chinageschäft ist einzigartig und kann als Teil eines firmeneigenen Nachwuchs- oder Traineeprogramm fungieren. Ein steiniger, ein anspruchsvoller Weg; aber ein Weg, der zum Ziel führt.

Vorteil 1

Mit dem Erlernen der Grund-züge der klassischen chine-sischen Schriftsprache er-wirbt man ein Verständnis der traditionellen und auch der modernen chinesischen Kultur. Die Fremdheit des Chinesischen wird bislang didaktisch ignoriert und diese Ignoranz blockiert einen angemessenen Dialog auf allen Ebenen und in allen Bereichen.

Vorteil 2

Ein Verständnis der klassischen chinesischen Schriftsprache erleich-tert das Erlernen der modernen chinesischen Sprache. Das Chine-sische ist eine Fremd-sprache, bei der die strukturelle Fremdheit beim Erlernen erstmals angemessen gewürdigt wird.

Vorteil 3

Das aktuelle Niveau in persönlichen Begegnungen, egal ob in Wirtschaft oder Wissenschaft, Journalismus oder Politik ist einfach zu niedrig. Erst ein Verständnis der klassischen chinesischen Schriftsprache eröffnet Wege zum Verständnis des chinesischen Denkens. Nur wer die Denkgewohnheiten seines Gesprächspartners verstanden hat, wird über den Austausch von Schlagworten hinausgehen können.